Rundreise in den Nordosten Lesothos

Die klassische Bergroute in Lesotho führt von Butha-Buthe über Oxbow hinauf zum legendären Sani Pass mit der höchstgelegenen Kneipe Afrikas. Die einmalige Berglandschaft und zahlreiche Abenteuertouren auch per Mountainbike und vor allem auf dem Rücken eines Basothoponys, machen das Gebiet mit der höchstgelegenen Straße Afrikas zu einem einmaligen Erlebnis abseits der ausgetretenen Touristenpfade. Als erstes Wintersportparadies im südlichen Afrika wird die Region in Zukunft, auch dank österreichischem know how, weitere touristische Bedeutung erlangen. Wandern und Wedeln auf dem Dach von Afrika! Noch Fragen….?

Lesotho: Der Nordosten (4-5 Tage) Butha-Buthe – Oxbow – Mokhotlong – Sani Pass

Lesotho, Maseru Maseru © Lesotho Tourism
  • Maseru

Von Maseru führt die Route auf der A 1 Richtung Norden über Teyateyaneng und Hlotse/Leribe nach Butha Buthe. Die Fahrt führt von Hlotse/Leribe aus durch eine Landschaft mit bizarren Sandsteinformationen.

Lesoto, Tsehlanyane Nationalpark Tsehlanyane Nationalpark © Lesotho Tourism
  • Butha-Buthe

Der „Platz zum Ausruhen“, wie König Moshoeshoe I. ihn nannte, um sein Volk nach der Vertreibung aufzumuntern, liegt ca. 120 km nördlich von Maseru. Die Fahrt führt von Hlotse/Leribe aus durch eine Landschaft mit bizzaren Sandsteinformationen. Ein Besuch des südlich von Butha-Buthe gelegenen Tsehlanyane Nationalparks, mit seiner Vielfalt an blühenden Pflanzenarten ist nicht nur für Botaniker ein Highlight. Sehenswert ist auch der Markt von Butha-Buthe in Form eines Basotho-Strohhutes, der mit lokalen Produkten lockt. 55 km nordöstlich von Butha-Buthe an der A1 liegt die Liphofung Cultural Site. Hier befinden sich u. a. eine Ausstellung über die Geschichte der San in Lesotho und Höhlen mit bedeutenden Felszeichnungen.

Lesotho, Afri Ski Afri Ski © Lesotho Tourism
  • Oxbow 

Die Fahrt führt vorbei an traditionellen Basotho-Dörfern und schraubt sich kurvenreich durch die wilden nördlichen Maluti-Berge über den steilen Moteng Pass (2.840 m). Oxbow, Zentrum des Afri Ski, bietet von Juni bis August neben Langlauf auch alpine Skifreuden auf Afrikas längster Abfahrtspiste. Es liegt über 2.800 m und ist somit schneesicher!

Lesotho, Allradfahrzeug Pass-Straße © Lesotho Tourism
  • Mokhotlong

Den "Ort des Schopf-Ibis" erreicht man über den 3.240 m hohen Pass of Guns und dem 3.275 m hohen Tlaeeng Pass. Auf dem Weg liegt die aufgegebene Diamantenmine von Letseng-i-Terae. Ab Mokhotlong ist die Piste nur mit 4 x 4-Fahrzeugen befahrbar. Tipp: Eine nicht asphaltierte Alternativroute führt von Mokhotlong via Taung hinauf zum Sehlabathebe Nationalpark am Rande der südlichen Drakensberge. Bizarre Felsformationen entschädigen für die beschwerliche Anfahrt.

Lesotho, Schnee auf Machache Schnee auf dem Machache © Lesotho Tourism
  • Sani Pass

Hier befindet sich die höchstgelegene Kneipe Afrikas (2.874 m). Ob nun ein Frischgezapftes, selbstgebackenes Lesotho-Brot oder ein guter Tropfen am offenen Kamin: Die urige Kneipe mit Kultstatus verfügt über eine gut sortierte Bar, eine gute Küche und atemberaubende Ausblicke auf die südafrikanische Provinz KwaZulu/Natal. Eine kurze Fahrt führt zum höchsten Punkt des südlichen Afrikas, dem Tahbana Ntenyana mit seinen 3.482 m Höhe. Einmal im Jahr lockt der Sani Pass Marathon Läufer aus aller Welt an diesen entlegenen Ort. Der Sani-Pass kann auch von Südafrika aus besucht werden.

Sind Sie an einer Reise in den Nordosten von Lesotho interessiert?

Pony in Lesotho © Lesotho Tourism

Unsere spezialisierten Reiseveranstalter stehen Ihnen direkt zur Verfügung.

Lesotho, Aloe © Lesotho Tourism

Unsere Reiseveranstalter bieten Ihnen viele interessante Reiseangebote an!