Damaraland und Erongo-Gebirge

Dem Besucher eröffnen sich auf der Fahrt  grandiose Landschaften mit bizarren Bergen und steinigen Ebenen

Campingplatz an der Spitzkoppe, Erongo-Gebirge Campingplatz an der Spitzkoppe, Erongo-Gebirge

Das Damaraland, eine wilde, karge und trockene Landschaft, erstreckt sich im Nordwesten des Reiselandes Namibia, südlich des Kaokovelds zwischen der Erongo-Region und der Etosha Pfanne und gehört heute zum Verwaltungsgebiet der Kunene Region.

 

Die Region ist insgesamt dünn besiedelt und wird überwiegend von den Damara bewohnt die mit den San zu den ältesten Einwohnern Namibias zählen. Die Damara sind arm und leben im Wesentlichen von der Ziegenzucht. Weite Teile der Region sind ausgedörrt und überweidet.

 

Dem Besucher eröffnen sich auf der Fahrt durch die Erongo-Region grandiose Landschaften mit bizarren Bergen und weiten steinigen Ebenen. Ein Highlight ist die Spitzkoppe, hier abgebildet. Im westlichen Teil  gibt es noch heute wild lebende Nashörner und Wüsten-Elefanten zu sehen.

 

In der kleinen staubigen Distrikthauptstadt Khorixas gibt es eine Tankstelle und einige lokale Läden. Besuchern stehen ein Restcamp und eine Lodge zur Verfügung.

 

Die Hauptattraktion der Region befindet sich ca. 100 Kilometer westlich der Stadt – Twyfelfontein mit seinen 2.500 Felsbildern (Infos unter Twyfelfontein).