Selbstfahrer-Reise  Süden Namibias

Der Süden des Reiselandes Namibia erstreckt sich von Windhoek bis zur Landesgrenze am Oranje River, mit der Namib Wüste im Westen und der Kalahari im Osten. Das Reiseland Namibia präsentiert sich hier mit seiner ganzen landschaftlichen Schönheit und Vielfalt. Ob Dünen-Namib, Namib-Naukluft Berge, Fish River Canyon oder das Tal des Oranje River, überall findet der Reisende Landschaften von dramatischer Schönheit und Intensität. Das Straßennetz im Süden des Reiselandes Namibia besteht überwiegend aus Schotter- oder Sandpisten, die aber in recht gutem Zustand und daher in der Regel mit normalen PKW’s zu befahren sind.

Unsere Spezialisten bieten interessante Reiseangebote für Namibia an!

Reiseangebote für Namibia

ePaper
Reiseangebote für Pauschalreisen nach Namibia, von den ASA-Reiseveranstalter zusammengestellt.

Teilen:

Rundreise Namibias Süden: Attraktionen

Lüderitz Namibia Lüderitz (c) Wikimedia Commons

Lüderitz

Lüderitz, die Gründerstadt des Reiselandes Namibia, am Rande der Namib-Wüste gelegen, ist eine farbenprächtige Kleinstadt, mit zahlreichen aus der deutschen Kolonialzeit stammenden Gebäuden. Überragt wird die Stadt von der evangelisch-lutherischen Felsenkirche aus dem Jahre 1911 sowie dem Goerke Haus mit seinem blauen Dach und seiner herrlichen Sonnenuhr.

Lüderitz bietet zahlreiche touristische Angebote und vor allem die Freunde von fangfrischem Fisch und Meeresfrüchten kommen in den exzellenten Restaurants auf ihre Kosten. Hotels und Gästehäuser in allen Kategorien stehen zur Verfügung.

Wilde Pferde in Aus Wilde Pferde in Aus, (c) Wikimedia Commons

Aus

Der kleine Ort Aus liegt rund 120 Kilometer östlich von Lüderitz. Das absolute Highlight von Aus sind die Wildpferde, von denen es zurzeit rund 100 Exemplare gibt. Leider mussten wegen der Wasserknappheit vor einigen Jahren zahlreiche Tiere eingefangen und verkauft werden.

 

 

Schloss Duwisib, Maltahöhe, Namibia Schloss Duwisib, (c) Wikimedia Commons

Malta Höhe

Maltahöhe ist Ausgangspunkt für zahlreiche Highlights in dieser Region des Reiselandes Namibias, dazu gehört der Namib Naukluft Park, Sossusvlei oder das skurrile Schloss Duwisib. 

 

 

Keetmanshoop, Alte Kirche Alte Kirche © Robert.Raderschatt

Keetmanshoop

Keetmanshoop, ca. 500 km südlich von Windhoek gelegen wurde 1866 als Missionsstation gegründet.

Keetmanshoop ist Ausgangspunkt für einen Besuch des berühmten Köcherbaumwaldes, der nur 13 km nordöstlich der Stadt auf der Farm Gariganus zu finden ist.

 

 

Komanskop Geisterstadt in Namibiia Komanskop © Harald Süpfle

Kolmanskop

Die Namib Wüste zwischen der B4 im Norden und der Oranje Mündung im Süden verläuft parallel zur Küste und hat eine Breite von etwa 100 Kilometern. Hier wird noch immer Diamantenabbau betrieben. Die Anlagen sind für Besucher nicht zugänglich nur die Geisterstadt Kolmanskop – und mit Einschränkungen auch Elizabeth Bay – können besichtigt werden.

 

 

National Parks im Süden Namibias:

Namib Naukluft Park, Namibia Namib Nauluft Park © Bjørn Christian Tørrissen

Namib Naukluft Park

Das Naukluft Gebirge erhebt sich bis auf 1.249 Meter und ist ein Wanderparadies. Es bietet anspruchsvolle Touren aber auch leichtere Wanderungen.  Mit einer Fläche von rund 50.000 Quadratkilometern ist der Namib-Naukluft Park der größte Nationalpark des Reiselandes Namibia.  Nur die Gebiete nördlich des Kuiseb Flusses (Namin Section), das Naukluft Gebirge(Naukluft Section) sowie das Sossusvlei (Dünen Namib) in den Dünenfeldern können besucht werden.

 

 

Sossusvlei, Namibia Sossusvlei © Ingo Stritter

Sossusvlei

Das Sossusvlei im Namib Naukluft Park ist eine von mächtigen Sanddünen umschlossene, salzverkrustete Lehmsenke. Die Dünen sind bis zu 300 Meter hoch und zählen zu den höchsten der Welt. Die Brandung schob in Millionen von Jahren den Sand, der vom Oranje Fluss unablässig ins Meer gespült und durch den Benguela Strom an der Küste entlang nordwärts transportiert wurde an Land, wodurch Küstendünen entstanden, die dann durch den Wind mit der Zeit landeinwärts geschoben wurden.

 

 

Fish River Canyon

Fish River Canyon Fish River Canyon © RudiBosbouer
Der Fish River Canyon entstand vor rund 500 Millionen Jahren während einer regenreichen Klimaepoche. Aber nicht nur Wassererosion ist für die Entstehung verantwortlich sondern auch das Einbrechen der Talsohle auf Grund von Bewegungen in der Erdkruste. Der Canyon ist Teil eines staatlichen Naturschutzparks. Vom Parktor bei sind es noch 10 km bis zum Rand des Canyon, wo den Besucher ein atemberaubender Blick auf den "Höllenbogen" erwartet.

Landschaftlicher Höhepunkt im Süden Namibias:

Kalahari Wüste, Namibia Kalahari Wüste (c) Wikimedia Commons

Die Kalahari Wüste

Die Kalahari Wüste, östlich von Mariental gelegen, ist Teil eines riesigen Sandbeckens mit einer Fläche von mehr als 1,2 Millionen Quadratkilometern und reicht als Kgalagadi Transfrontier National Park bis in die Nachbarländer Botswana und Südafrika hinein.